GENRENALE shots 1   //   Mittwoch, 17. Februar 2016, 11:00

 

DYSTOPIA

Mittellanger Film, SCIENCE-FICTION, 41min, Deutschland, 2015, Cinemascope, 5.1

 

SYNOPSIS

DYSTOPIA ist von der Filmidee an in enger Zusammenarbeit mit einer weltweiten Community entstanden. Dabei hatten die User nicht nur Gelegenheit, in allen Phasen der Entwicklung Ideen, Konzepte, Moods, Sounds, Musik und VFX-Effekte einzureichen, sondern auch demokratisch über die kreativen Weichenstellungen zu entscheiden. Das produzierte Material wurde zum freien Download zur Verfügung gestellt, sodass jeder User seine ganz persönliche Filmversion fertigstellen kann: User-Generated Cinema.

Die Geschichten des DYSTOPIA-Universums entspinnen sich 2084, zwischen Cyberspace und Realität, zwischen zwei Menschen, die sich nach dem Unerreichbaren sehen. Der Wissenschaftler Jacob konserviert den todkranken Körper seiner Frau in seinem Experiment, während er ihren Geist in den Cyberspace transferiert. Marie, seine Assistentin sorgt sich um ihn und als sie ihn in Gefahr wähnt, nimmt sie die größten Risiken in Kauf. Doch im Cyberspace lauert eine unberechenbare künstliche Intelligenz…

 

TEAM

REGIE – Tobias Haase
STORY – Markus Staender & Jürgen Rennecke
PRODUKTION – Martin Katić, Pascal Nothdurft
KAMERA – Frederick Gomoll
TON – Aljoscha Haupt
SCHNITT – Fabian Winkelmann
MUSIK – Wintermute
SOUND DESIGN&MISCHUNG – Eric Gühring, Marvin Keil
SZENENBILD – Janina Schimmelbauer & Jonathan Behr

 

DARSTELLER

Andy Gätjen, Nora Huetz, Luka Omoto, Nick Dong-Sik, Markus Hettich, Veronika Konietschke u.a.

 

genrenale_FB_icon www.facebook.com/create.dystopia          genrenale_www_icon www.create-dystopia.org

 

ÜBER DEN FILMEMACHER

Tobias Haase geboren 1981 in Dresden

DYSTOPIA - Tobias Haase

Tobias verbrachte die ersten neun Jahre seines Lebens in Dresden. Seine Eltern gingen mit ihm und seinen beiden Schwestern in der Vorwendezeit nach Gütersloh. Nach seinem Abitur am Ev. Stift. Gymnasium verbrachte er einige Zeit in London um sein Englisch aufzubessern.

Seine ersten Gehversuche im Filmbereich stammen aus der Schulzeit. Später folgten diverse Auftragsproduktionen. Nach einem Praktikum am Hackeschen-Hof-Theater in Berlin und einer längeren Zeit als Werbetechniker begann er Mediendesign in Köln zu studieren; wechselte aber nach einem Jahr an die Filmakademie Baden-Württemberg, wo Regie/Werbung studierte.

Mit “B.O.A.T.S.” gewann er 2012 beim Young Directors Award in Cannes den zweiten Preis. Aktuell arbeitet er als Werbefilm-Regisseur (www.dath.biz).

 

FILMOGRAFIE

– Caritas – Stadt. Land. Zukunft – 2014 / Werbefilm
– Audi – The Future Chauffeur – 2013 /  Imagefilm
– Dystopia – 2013 / Kurzspielfilm
– B.O.A.T.S. – 2012 / Werbefilm
– Mercedes – 2012 / MCP Spec-Werbefilm
– Internetstores AG – 2011 / Werbefilm
– Human Rights Watch – 2010 /  Werbefilm
– Fritz. – vielviel leben – 2009 /  Werbefilm